Bettina Catler-Pelz

Ein provisorischer Begriff: Upcycling

Seit klar ist, dass Ressourcen knapper werden, fossile Energieträger begrenzt verfügbar und Abfallberge zu groß sind, wird intensiv an Alternativen gearbeitet. Das Bewusstsein für den umweltverträglichen Umgang mit Ressourcen und das Denken in Kreisläufen ist eine Notwendigkeit geworden. Mit Nachdruck wird vielerorts an einem Paradigmenwechsel gearbeitet und die Idee des „Upcycling“ kann dabei helfen, wichtige Zwischenschritte auf den Weg zu bringen. In Zukunft werden wir es mit Werkstoffen und Lösungen zu tun haben, die der Idee des „No-Waste“ nahe kommen – dabei könnten Designer/innen eine wesentliche Rolle spielen.