Albert, Theresa (Beitrag 1)

Ballzutat
Uhrenarmbänder aus Sportbällen

Ausgangsmaterial: Sportbälle
Produkt: Armbanduhr

Innovationspreis Upcycling 1. Platz Publikumspreis

Mit einem Wasserstrahlschneider lassen sich aus einem Sportball, der in seiner ursprünglichen Verwendung ausgedient hat, mehrere Uhrenarmbänder herstellen. Solange es Ballsportarten gibt, werden immer wieder aussortierte Basket- und Volleybälle anfallen, welche direkt an den Sportstätten eingesammelt werden und somit nicht im Restmüll landen, sondern in den Kreislauf zurückgeführt werden. Die Ästhetik der Uhrenarmbänder ergibt sich aus der Geschichte, die sie erzählen: Durch den Sport ungleichmäßig abgenutzt, ist jedes Band ein Einzelstück mit einer einzigartigen Patina. Als Uhrengehäuse sind solche vorgesehen, die wegen kleiner Fehler oder Abnutzungen ausgemustert werden. Alle Verbindungen lassen sich rückstandsfrei wieder lösen.

Download
Expose
Dokumentation
Alle Projekte im Überblick